Hauptinhalt

Veranstaltungen - Frauen netzwerken anders

/
(© SMGI/Grätz)

Diskussionsrunde im Rahmen der Veranstaltung »Ladies Lunch« am 20. Juni 2019.

Foto von der Veranstaltung Ladies Lunch
/
(© SMGI/Killig)

Staatsministerin Petra Köpping spricht bei der Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag am 9. März 2019 im Sächsischen Landtag.

Foto von der Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag
/
(© SMGI/Doering)

Einige Bewerberinnen und die beiden Gewinnerinnen des Wettbewerbs um den Sächsischen Gründerinnenpreis bei der feierlichen Vergabe am 9. Februar 2019.

Foto von der Preisverleihung Sächsischer Gründerinnenpreis

Drei regelmäßige Veranstaltungen werden durch den Geschäftsbereich der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration jährlich durchgeführt. 

 

Seit 2017 wird der »Ladies Lunch« als Auftaktveranstaltung für den Bewerbungsstart um den Sächsischen Gründerinnenpreis durchgeführt. Im Rahmen der Veranstaltung, die immer ein Schwerpunktthema mit einem fachlichen Beitrag hat, erhalten die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, untereinander Kontakte zu knüpfen und sich besser kennenzulernen. Gründerinnen, Unternehmensnachfolgerinnen und Wirtschaftsfrauen hatten sich in der Vergangenheit immer wieder an Staatsministerin Petra Köpping mit dem Wunsch nach besserer Vernetzung untereinander gewandt. Mit dem Veranstaltungsformat »Ladies Lunch« ist die Staatsministerin diesem Wunsch nachgekommen.

 

Rückblick auf den Ladies Lunch 2019 mit dem Schwerpunkt: Professionelles und strategisches Netzwerken – Eine Investition in Ihren Erfolg

Über den Wettbewerb

Mit dem Sächsischen Gründerinnenpreis werden Unternehmensnachfolgerinnen und Existenzgründerinnen stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt sowie beeindruckende Unternehmerinnenpersönlichkeiten ausgezeichnet.  Der Sächsische Gründerinnenpreis soll dazu beitragen, ein gründerinnenfreundliches Klima in Sachsen zu verstetigen und den Strukturwandel in Sachsen vor dem Hintergrund der demografischen Herausforderungen insgesamt weiterzuentwickeln. Er soll Frauen, die bereits über eine Existenzgründung nachdenken, ermutigen, optimistisch den Weg in die Selbständigkeit zu gehen.

Teilnahmebedingungen

  • Der Unternehmenshauptsitz befindet sich in Sachsen.
  • Das Gründungs-oder Übernahmedatum liegt bis max. 7 Jahre vor dem Jahr des Wettbewerbs.

Preis

Es werden zwei Preise verliehen. Der erste Preis ist mit 5.000 Euro, der zweite Preis mit 2.000 Euro dotiert. Die Preise werden im Rahmen einer Festveranstaltung verliehen.

Preisträgerinnen 2019

  • Erste Gewinnerin: Dr.-Ing. Karin Weigelt (Prismade Labs GmbH, Chemnitz)
  • Zweite Gewinnerin: Patrizia Thomas (Fleischerei Simon, Brandis)

Rückblick auf die Verleihung des Sächsischen Gründerinnenpreises 2019

Der Internationale Frauentag, der jährlich am 8. März begangen wird, ist ein bedeutender Tag, der das Recht der Frauen auf gleichberechtigte Teilhabe in unserer Gesellschaft unterstreicht und dankbar auf das zurück blickt, was Frauenrechtlerinnen in den vergangenen Jahrzehnten bereits erreicht haben. Um diesen Anlass zu würdigen, wird jährlich eine Festveranstaltung mit kulturellem Programm durchgeführt, zu der Vertreterinnen von Vereinen, Verbänden und Interessensgruppen eingeladen werden. Mit der Festveranstaltung wird der haupt-und ehrenamtliche Einsatz der engagierten Frauen gewürdigt und ihnen die Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Vernetzen gegeben werden.

 

Rückblick auf die Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag 2019

zurück zum Seitenanfang