Hauptinhalt

Sächsischer Gründerinnenpreis

© André Wirsig

Für den Gründerinnenpreis können Sie sich hier bewerben. Wir freuen uns, von Ihren Projekten zu hören!

Wir suchen erfolgreiche und mutige Frauen, die ihr eigenes Unternehmen gegründet oder die Nachfolge eines bestehenden Unternehmens übernommen haben. Frauen, die sich trotz aller Risiken nicht scheuen, Visionen in Businesspläne und Ideen in Unternehmungen umzuwandeln.
Mit dem Sächsischen Gründerinnenpreis wollen wir Unternehmensnachfolgerinnen und Existenzgründerinnen stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken sowie beeindruckende Unternehmerinnenpersönlichkeiten auszeichnen. Der Preis soll dazu beitragen, ein gründerinnenfreundliches Klima in Sachsen zu verstetigen und den Strukturwandel in Sachsen vor dem Hintergrund der demografischen Herausforderungen insgesamt weiterzuentwickeln. Er soll Frauen, die bereits über eine Existenzgründung nachdenken, ermutigen, optimistisch den Weg in die Selbständigkeit zu gehen.

Teilnahmebedingungen

  • Der Unternehmenshauptsitz befindet sich in Sachsen.
  • Das Gründungs-oder Übernahmedatum liegt bis max. 7 Jahre vor dem Jahr des Wettbewerbs.

Mehr zu den Teilnahmebedingungen finden sie hier.

Preis

Es werden zwei Preise verliehen, welche mit jeweils 5000€ dotiert sind. Die Preise werden im Rahmen einer Festveranstaltung verliehen.

Zusätzlich wollen wir auch 2022 wieder ein Unternehmen auszeichnen, welches mit innovativen Geschäftsmodellen soziale und ökologische Transformation vorantreibt. Mehr zum Nachhaltigkeitspreis finden Sie hier. Auch dieser Preis ist mit 5000€ dotiert.

Preisträgerinnen 2021

  • Erste Gewinnerin: Jaqueline Hausotte (JH Steingestaltung)
  • Zweite Gewinnerin: Peggy Wunderlich (STW Sächsische Textilwerke GmbH)
  • Gewinnerin Nachhaltigkeitspreis: Franziska Klee (Taschen und Accesoires aus Naturleder)

Rückblick auf die Verleihung des Sächsischen Gründerinnenpreises 2021

zurück zum Seitenanfang